Winterzeit

 

Eisfrei durch die kalte Jahreszeit.

Auch der schönste Herbst neigt sich zu Ende und die Winterzeit nähert sich mit Riesenschritten. Ihr Haus wird am besten jetzt auf die kalte Jahreszeit vorbereitet und vor Frost geschützt.

Die Dachrinnen auf die Winterzeit vorbereiten:
So schön der Sommer auch ist, freuen Sie sich wie viele andere Menschen bereits auf den Herbst? Es ist nicht mehr so heiß und die hohen Temperaturen sind vorbei. Das Laub verfärbt sich und die Luft ist nicht mehr so schwül. Obwohl der Herbst noch viele angenehm warme Tage für uns bereithält, können sich dennoch bereits die ersten Vorboten der nahenden Winterzeit bemerkbar machen. Falls Sie Ihr Haus bis jetzt noch nicht auf die kalte Jahreszeit vorbereitet haben, sollten Sie dies baldmöglichst nachholen.

Checkliste für die kalte Jahreszeit

Der Grill und die Gartenmöbel sind geputzt und verstaut, Ihre Kübelpflanzen auf die Winterzeit vorbereitet und die Schneeschaufel sowie der Streusplitt stehen für die kalte Jahreszeit bereit. Vorsorglich haben Sie auch Ihr Dach überprüft und beschädigte Dachziegel von einem Dachdecker noch vor der Winterzeit austauschen lassen. Worauf leider viele Hausbesitzer vergessen, ist die Überprüfung der Dachrinnen. Kontrollieren Sie, ob der Regen ungehindert durch Ihre Dachrinnen beziehungsweise Fallrohre abfließen kann. Kann das Regenwasser nicht ablaufen und läuft es über, besteht die Gefahr einer Durchfeuchtung der Hausfassade. Teure Wasserschäden sind die Folge. Noch schlimmer ist es, wenn das aufgestaute Wasser in der Winterzeit gefriert. Dann platzen Ihre Rohre. Große Schäden verhindern Sie mit Dachrinnenheizungen.

Dachrinnenheizungen für die kalte Jahreszeit

Die Winterzeit hat ihren ganz besonderen Reiz. Die Landschaft ist mit Schnee zugedeckt, die Luft ist klar und kalt und es herrscht eine angenehme Stille im Land. Irgendwie ist die kalte Jahreszeit etwas ganz Besonderes, fast schon ein Wunder der Natur. Teiche sind zugefroren und Eiszapfen bilden sich. Diese Romantik, die selbst den größten Stubenhocker in der Winterzeit hinaus in die Natur treibt, ist für Hausbesitzer ein richtiger Fluch. Denn Eiszapfen an der Dachrinne müssen vom Hausbesitzer unverzüglich entfernt werden. Heruntergefallene Eiszapfen sind eine Gefahr für Fußgänger und parkende Autos. Die kalte Jahreszeit bedeutet für Sie, immer wachsam zu sein, immer Ihre Dachrinnen kontrollieren und bei Abwesenheit, beispielsweise im Winterurlaub, immer eine andere Person mit der Überprüfung beauftragen. Natürlich ist auch die Entfernung der Eiszapfen in der Winterzeit nicht immer leicht. Diese Mühen in der Winterzeit können Sie sich ersparen, wenn Sie sich für Dachrinnenheizungen entscheiden.

Wartungsfreie Dachrinnenheizungen für die kalte Jahreszeit

Genießen Sie die Winterzeit und machen Sie sich keine Gedanken über herabfallende Eiszapfen. Dachrinnenheizungen sind wartungsfreie Abtauheizungen, die Ihre Dachrinnen schnee- und eisfrei halten und dafür sorgen, dass das Wasser jederzeit ungehindert ablaufen kann. Verbogene Dachrinnen und geplatzte Fallrohre gehören mit Dachrinnenheizungen der Vergangenheit an. Besonders praktisch ist, dass Sie Dachrinnenheizungen auch nachträglich einbauen können und die Heizbänder der Dachrinnenheizungen wartungsfrei sowie energiesparend arbeiten.

Dank Dachrinnenheizungen eisfrei durch die Winterzeit

Dachrinnenheizungen arbeiten zuverlässig und energiesparend. Dafür sorgen der Außentemperaturregel und der Eismelder. Sensoren messen in der kalten Jahreszeit die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit. Aus diesen Werten wird berechnet, wann sich die Dachrinnenheizungen tatsächlich einschalten. Je nach Bauart und Hersteller wird bei den meisten Dachrinnenheizungen die Eisbildung knapp vor dem Gefrierpunkt unterbunden. Die kalte Jahreszeit ist außerdem die Zeit der nicht ungefährlichen Dachlawinen. Aber auch diese können Sie mit der Heizung verhindern. Genießen Sie die kalte Jahreszeit und machen Sie sich keine Gedanken mehr über das Gefrieren oder Einschneien Ihrer Dachrinnen.